Stücklisten (Baugruppen)

Stücklisten, auch Baugruppe oder Komponentenartikel genannt, sind Artikel die aus mindestens einem anderen Artikel oder einer Komponente bestehen. Mit Stücklisten lassen sich Verpackungseinheiten , Sets, Umschlüsselungen und Fertigungsartikel abbilden. Wird eine Stückliste verkauft werden die Einzelteile abgebucht. Stücklisten lassen sich aber auch als Artikel mit eigenem Lagerbestand verwalten, die über Werksaufträge / Fertigungsaufträge hergestellt werden können.

Anwendungsgebiete

Für Stücklisten gibt es viele Anwendungsgebiete, die hier anhand einiger Beispiele gezeigt werden.

Stücklisten zur Fertigung

Mit Stücklisten können Sie neue Produkte fertigen, veredeln oder komplettieren. In unserem Beispiel besteht die Stückliste Fahrrad aus 1x Rahmen, 2x Laufrädern und 1x Schaltgruppe. Werden zwei Fahrräder verkauft werden 2x Rahmen, 4x Laufräder und 2x Schaltgruppen aus dem Lagerbestand abgebucht. Der virtuelle Lagerbestand des Fahrrads errechnet sich aus den Beständen der Komponenten.

Stücklisten können auch unbegrenzte Artikel wie z.B. Arbeitslohn oder Tätigkeiten enthalten.

Wenn eine Stückliste in eine anderen Stückliste enthalten ist, werden die Einzelteile der Unterbaugruppe nicht aufgelöst.

Stücklisten im Werksauftrag

Da Stücklisten eigentlich mit dem Lagerbestand der Komponenten arbeiten, werden die Bestände erst im Verkaufsfall abgebucht. Möchten Sie aber Stücklisten schon vor Verkauf oder in größeren Mengen herstellen, benötigt die Stückliste einen eigenen Lagerbestand. Diese Stücklisten können mit einem Werksauftrag gefertigt und anschließend dem Lager zugebucht werden. Wird die Stückliste nun verkauft werden nun nicht mehr die Einzelteile abgebucht, da dies bereits bei der Herstellung geschehen ist. Hilfe: Werksauftrag

Stücklisten als Verpackungseinheit

Stücklisten können auch verwendet werden, um Verpackungseinheiten abzubilden. Dazu erstellen Sie Stücklisten die auf einen gemeinsamen Rohstoff zugreifen. Der Rohstoff dient als Basis für den Lagerbestand. Wird eine Stückliste verkauft, wird der Bestand des Rohstoffs abgebucht. Verkaufen Sie z.B. Gartenschläuche als Meterware und vorkonfektioniert in Rollen erstellen Sie folgende Stücklisten:

  • Rolle 20m (Stückliste bestehend aus 20m Schlauch)
  • Rolle 50m (Stückliste bestehend aus 50m Schlauch)
Damit wird stets der Lagerbestand des Schlauchs abgebucht, auch wenn Sie eine Rolle verkaufen. Diese Methode eigenet sich auch gut für Schüttgüter, Flüssigkeiten und Rohstoffe aller Art.

Stücklisten als Set

Stücklisten eignen sich klassisch als Sets oder Bundles. Hierbei muss die Baugruppe nicht hergestellt oder gefertigt werden, sondern dient als Angebot mehrerer Artikel auf einmal. Sets können beispielsweise mit einem günstigeren Verkaufspreis als dem der Einzelkomponenten angeboten werden oder erleichtern das Einfügen in einen Auftrag.

Stücklisten zur Umschlüsselung

Wird ein Artikel unter mehreren Artikelnummern angeboten oder durch einen anderen Artikel ersetzt können Sie ebenfalls die Stückliste verwenden. Bestellt ein Kunde einen nicht mehr verfügbaren Artikel unter der alten Artikel-Nr. verwendet die Stückliste intern den neuen Artikel oder Sie können den selben Artikel unter verschiedenen Nummern und Preisen anbieten.

Stückliste anlegen

Legen Sie dazu zunächst die Einzelteile als Artikel an und anschließend einen Artikel für die Baugruppe. Wechseln Sie in den Reiter Stückliste der Baugruppe und klicken Sie auf Bearbeiten.

Stückliste anlegen

Sie können nun die Stückliste konfigurieren, indem Sie Artikel als Komponenten hinzufügen. Über die Tabelle der Komponentenliste können Sie die Felder Pos., Menge und Bemerkung anpassen. Die Menge bestimmt wie oft das Einzelteil in der Baugruppe enthalten ist. In der Spalte Pos. können Sie mit einer Nummerierung die Sortierreihenfolge festlegen.

Klicken Sie auf Übernehmen, um die Stückliste zu speichern und schließen Sie das Fenster, um zum Artikel zurückzukehren.

Stückliste konfigurieren

Im Artikelfenster wurden nun automatisch die Haken bei Stückliste und Mit Lagerbestand der Einzelteile arbeiten gesetzt. Der Haken Stückliste muss aktiviert sein, damit der Artikel überhaupt als solche behandelt wird. Wenn Sie den Haken entfernen bleibt zwar die eigentliche Stückliste vorhanden, aber die Einzelteile werden niemals abgebucht. Da eine Stückliste aus Einzelteilen besteht, wird im Normalfall mit dem Lagerbestand der Einzelteile gearbeitet. Das bedeutet die Stückliste selbst hat keinen eigenen Lagerbestand aber der virtuelle Lagerbestand wird aus dem Bestand der Komponenten ermittelt. Ist eine der Komponenten nicht mehr verfügbar, kann die Baugruppe auch nicht mehr hergestellt werden.

Stückliste / Baugruppe

Durch Klick auf die Kopfzeilen kann die Anzeige der Stückliste neu sortiert werden. Mit rechter Maustaste können Sie weitere Optionen einblenden:

  • Einkaufspreis berechnen - Ermittelt den Gesamt-EK aus den Einkaufspreisen der Komponenten
  • Gewicht berechnen - Ermittelt das Gesamtgewicht der Baugruppe aus den Gewichten der Komponenten
  • Als Beschreibungstext übernehmen - Erzeugt einen Beschreibungstext aus den Bezeichnungen der Komponenten. Tipp: Es wird die Sortierung der Tabelle verwendet.

Soll eine Stückliste eingelagert oder mit einem Werksauftrag hergestellt werden, müssen Sie den Haken bei Mit Lagerbestand der Einzelteile arbeiten entfernen.

Hierarchiestruktur - Stücklisten mit mehreren Ebenen

Wenn eine Stückliste weitere Stücklisten enthält, entsteht eine Hierarchiestruktur über mehrere Ebenen. In Hyreka werden Stücklisten nur bis zur ersten Ebene aufgelöst. Trotzdem ist es möglich komplexe Stücklisten im System abzubilden, indem Unterbaugruppen durch Werksaufträge hergestellt werden.

Um eine Unterbaugruppe (Stückliste 2) in einer übergeordneten Stückliste (Stückliste 1) zu verwenden, muss die Baugruppe zuvor mit einem Werksauftrag hergestellt werden. Durch die Herstellung erhält die Baugruppe (Stückliste 2) einen Lagerbestand und die Einzelteile (Artikel 3 + Artikel 4) werden aus dem Lagerbestand abgebucht.

Erste nachdem Stückliste 2 hergestellt wurde oder über einen ausreichenden Lagerbestand verfügt, kann Stückliste 1 verkauft werden.

Hierarchiestruktur einer komplexen Stückliste

Stückliste bearbeiten

Sie können eine Stückliste nachträglich bearbeiten, indem Sie z.B. Teile hinzufügen, austauschen oder entfernen. Die Nummerierung der Positionen dient der internen Verarbeitung. Durch die Position können Sie eine eigene Reihenfolge festlegen. Einzelteile ohne Nummer lassen sich im Datenblatt ausblenden, so können Sie z.B. zwischen technischer und kaufmännischer Stückliste unterscheiden.

Die Einzelteile oder Eigenschaften einer Stückliste dürfen nur verändert werden, wenn keine Reservierungen oder Bestellungen vorliegen.