DSGVO bei Hyreka

Hyreka Warenwirtschaft und die DSGVO

Ab dem 25.05.2018 gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU. Für viele Firmen und Unternehmen bedeutet die neue Verordnung Unsicherheit und zusätzlichen Aufwand. Wir wollen Sie an dieser Stelle über mögliche Fragen und Anforderungen im Zusammenhang mit der Hyreka Warenwirtschaft aufklären.

Vertrag zur Auftragsverarbeitung

Da alle Daten der Hyreka Warenwirtschaft in der lokalen Datenbank gespeichert werden, tritt die Hyreka GmbH nicht als Verarbeiter der von Ihnen genutzen personenbezogenen Daten in Erscheinung. Demzufolge ist es auch nicht notwendig einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abzuschließen. Sollten es dennoch nötig werden, einen solchen Vetrag zu schließen, z.B. bei speziellen Supportleistungen, dann werden wir diesen im Bedarfsfall bereitstellen.

Löschung von Kundendaten

Kunden können nach dem Recht auf Vergessenwerden & Löschung die Löschung ihrer personenbezogenen Daten verlangen. In Hyreka können Sie dazu einfach die Löschfunktion in den Adressdaten nutzen. Bitte beachten Sie die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für geschäfts- und steuerrelevante Vorgänge, wie z.B. Rehnungen.

In Deutschland beträgt die Aufbewahrungsfrist für Rechnungen 10 Jahre.

Auskunftsrecht Ihrer Kunden

Kunden können bei Ihnen anfragen, welche Daten zu welchem Zweck über sie gespeichert sind. Dazu stellen wir einen Report bereit, der die Asukunft druckt oder als PDF speichert.